Hilfe! Mein Jersey Stoff rollt sich ein – was soll ich tun?

Beim Jersey nähen taucht oft ein nerviges Problem auf. Es braucht viel Zeit, Geduld, und am Schluss beeinflusst es sogar das Nähresultat! Die Schnittkanten des wunderschönen Jersey Stoffes rollen sich ein! Viele Anfänger/innen hassen das und vermeiden deshalb Jersey, so eine bequeme Stoffart, überhaupt zu nähen. Manche erzählen mir, sie hätten den Stoff schon mit Stecknadeln fest gesteckt, was viel Zeit braucht und am Schluss zwischen den Nadeln rollt sich der Stoff doch wieder ein.

Diese Stoffe habe ich abgeschnitten – nach einem Monat haben sich alle gerollt 🙁

Also, mit Stecknadeln feststecken machen wir immer noch, aber ausser dem zeige ich euch heute noch ein paar Tipps, die euch sicher helfen werden. Ich finde es ist schade, so schöne Jersey Stoffe nicht zu brauchen, oder? Sollen wir es doch nochmals ausprobieren?

Lust jetzt selbst einen Jersey-Stoff zu vernähen? Schau vorbei in unserer Auswahl an Bio Jersey Stoffen 🙂

1. Befeuchte den Jersey Stoff

Wenn der Jersey nicht allzu fest rollt, sondern nur „normal“ rollt… probier es mal mit ein bisschen befeuchten, aber mach den Stoff nicht zu nass, sonst tut es der Maschine nicht gut…

So wird der Stoff für eine kurze Zeit ein bisschen steifer sein.

2. Beginn sofort mit nähen, wenn du den Jersey zugeschnitten hast

Wenn es geht, nach dem Zuschneiden nicht zu lang warten, sondern sofort nähen…

3. Verwende Klebeband, um den Jersey Stoff zu fixieren

Falls du nicht sofort nähen kannst, weil das Baby schreit, oder du kochen gehen musst, weil du keine Zeit hast, oder heute gerade keinen Lust mehr hast… In dem Fall kannst du den Jersey mit Klebeband fixieren. Verwende dabei ein breites Klebband, sonst nützt es nichts… Erst sehr kurz bevor du nähst, nimmst du das Klebband weg. Alternativ kannst du auch ein Formband verwenden.

 

mit einem abrissbaren Klebband fixieren
Nun kannst du das Band entfernen. Tu dies erst sehr kurz bevor du nähst.

4. Geheimtipp für kleine Stellen am Jersey Stoff 😉

Und so gehts: Sprühstärke verwenden, und danach bügeln. Die Sprühstärke kannst du mit diesem Rezept ökologisch und günstig selbst herstellen.

  • 1EL Reisstärke (alternativ kannst du auch Kartoffelstärke oder Speisestärke verwenden) in 1L Wasser geben und rühren. (Das Wasser solltest du zuerst aufkochen und abkühlen, dann ist das Wasser destilliert.)
  • Die Flüssigkeit in einen Topf giessen, auf den Herd bringen und weiter rühren bis die Stärke ganz aufgelöst ist, aber das Wasser sollte unter dem Siedepunkt bleiben.
  • Die Flüssigkeit durch ein sehr feines Sieb giessen (wenn du kein feines Sieb hast, kannst du ein Stück Baumwoll Stoff verwenden), und in eine Sprühflasche leeren
  • Fertig ist die Sprühstärke. Wenn sie abgekühlt ist, kannst du sie bereits verwenden.

Hast du jetzt Lust auf Jersey Stoff bekommen? Schau mal in unserem Webshop, da gibt es eine grosse Auswahl für dich! 🙂

Wieso rollt sich mein Jersey Stoff überhaupt ein?

Also, normale Jersey Stoffe (präzis ausgedrückt Single Jersey) sind Maschenwaren, das heisst sie sind gestrickt, nicht gewebt. Du kannst es dir vorstellen wie ein unfertiger Wollpulli, während du oder deine Mutter oder Grossmami am arbeiten ist? Sie rollen sich auch ein, oder? Deswegen. 🙂 Aber die Doppel Jersey Stoffe z.B. Interlock rollen sich nicht ein, weil sie von beiden Seiten gestrickt sind. Also, sie haben dann so zu sagen zwei rechte Seiten.

Ich hoffe diese Tipps helfen dir weiter. Hast du selbst einen spannenden Tipp oder weitere Fragen zum Nähen mit Jersey? Schreib ihn ins Kommentarfeld oder melde dich per Email bei mir. Ich bin sehr gespannt.

Herzliche Grüsse,

Rosina von YingDesign

P.s. – eine schöne Auswahl an Bio Jersey Stoffen findest du übrigens in unserem Stoffladen in Winterthur oder auch in unserem Online-Shop. Schau vorbei, du bist herzlich willkommen 🙂

Schreibe einen Kommentar